● Ergebnisse – Fledermauszug-Fern-Funktelemetrie – NP „Unteres Odertal“

Bild NP Odertal

Fledermauszug-Fern-Funktelemetrie-Team „Unteres Odertal“

NEWS:

Achtung: Die Rauhautfledermaus 150.022 MHz konnte am 06.09.2016 nicht mehr am bekannten Quartier angetroffen werden. Vermutlich ist sie in der Nacht zum 06.09.2016 bei drehenden Wind auf Nord-Ost abgewandert. Bitte auf diese Freuquenz achten!

Die Rauhautfledermaus 150.136 MHz und der Kleinabendsegler 150.050 MHz konnten im Gebiet der Besenderung seit längerem nicht mehr verortet werden. Bitte auch auf diese Freuquenzen achten! Vielen Dank.

Fledermauszug-Funk-Ferntelemetrie beginnt im Nationalpark „Unteres Odertal“. Die ersten beiden weiblichen Rauhautfledermäuse (Gewicht: 12 g) wurden am 28.08.2016 gegen 21:00 Uhr besendert. Des Weiteren wurde ein Kleinabendsegler Weibchen am 03.08.2016 um 02:00 Uhr bei Stolpe besendert.

Die bisherige und in den nächsten Tagen vorherschende Windrichtung aus Richtung um West wird vermutlich den Fledermauszug der Rauhautfledermäuse verzögern.

Hier der mögliche Zugverlauf der Rauhautfledermaus:
Pnat Schwedt

Die Gewichte der im Rahmen der Fledermauszug-Fern-Funktelemetrie gefangenen Rauhautfledermäuse im NP „Unteres Odertal“ sind zur Zeit zu leicht für eine Besenderung (Ø 8,3 g).

150.022 MHz (16 Oder 1)

06.09.2016
Die Rauhautfledermaus sitzt nicht wieder in dem Quartierbaum vom 29.08.2016 (17:00 Uhr)

05.09.2016
Die Rauhautfledermaus sitzt erneut wieder in dem Quartierbaum vom 29.08.2016 (11:00 Uhr)

03.09.2016
Die Rauhautfledermaus sitzt erneut wieder in dem Quartierbaum vom 29.08.2016 (14:00 Uhr)

02.09.2016
Die Rauhautfledermaus sitzt erneut wieder in dem Quartierbaum vom 29.08.2016 (12:00 Uhr)

31.08.2016
Die Rauhautfledermaus sitzt erneut wieder in dem Quartierbaum vom 29.08.2016 (14:00 Uhr) und konnte jagend im Gebiet verortet werden (22:30 Uhr).

30.08.2016
Die Rauhautfledermaus sitzt erneut wieder in dem Quartierbaum vom 29.08.2016 (17:00 Uhr)

29.08.2016
Das Quartier wurde um 18:00 Uhr 3,1 km Nord-West vom Ort der Besenderung gefunden.

Quartierbaum 150.022 MHz

28.08.2016
Art: Rauhautfledermaus
Geschlecht: Weibchen, adult
Gewicht: 12 g
Ort der Besenderung: Schwedt (Oder), Friedrichsthal, Teerofen
Uhrzeit: 21:00 Uhr

150.036 MHz (16 Oder 2)

05.09.2016
Leider konnte das Sendertier 150.036 MHz nach der Besenderung immernoch nicht wieder verortet werden.

31.08.2016
Leider konnte das Sendertier 150.036 MHz nach der Besenderung nicht wieder verortet werden.

28.08.2016
Art: Rauhautfledermaus
Geschlecht: Weibchen, adult
Gewicht: 12 g
Ort der Besenderung: Schwedt (Oder), Friedrichsthal, Teerofen
Uhrzeit: 21:00 Uhr

Zwischen 21:30 Uhr und 24:00 Uhr zog am 28.08.2016 ein Gewitter über den Nationalpark „Unteres Odertal“. Die letzte Verortung der beiden Tiere (150.022 MHz und 150.036 MHz) im Gebiet der Besenderung war um 22:30 Uhr (28.08.2016).

150.050 MHz (16 Oder 3)

05.09.2016
Leider konnte das Sendertier 150.050 MHz nicht wieder verortet werden.

31.08.2016
Der Kleinabendsegler konnte jagend an den Stolper Fischteichen und über den Kanal verortet werden (22:30 Uhr).

Frau Krenz NleiFoto: K. Krenz

30.08.2016
Art: Kleinabendsegler
Geschlecht: Weibchen, adult
Gewicht: 13,9 g
Ort der Besenderung: Stolpe, Fischteiche
Uhrzeit: 02:00 Uhr

Netzfangstandort Stolpe
 Blick zum Netzfangstandort Stople, Fischteiche am 30.08.2016

Hier der mögliche Zugverlauf der Kleinabendsegler:Nlei schwedt

Weiter Informationen folgen…

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

● Ergebnisse – Fledermauszug-Fern-Funktelemetrie – Biosphärenreservat Karstlandschaft Südharz

Team Wettelrode_neuFledermauszug-Fern-Funktelemetrie-Team Biosphärenreservat „Karstlandschaft Südharz“

NEWS:

Die drei Kleinabendsegler konnten auch am 05.09.2016 nicht wieder am Ort der Besenderung verortet werden.

Achtung: Die drei Kleinabendsegler konnten nicht mehr im Gebiet der Besenderung verortet werden (04.09.2016, 15:00 Uhr). Sie haben vermutlich das Gebiet verlassen. Bitte achtet jetzt besonders auf die Frequenzen: 150.172 MHz, 150.187 MHz und 150.199 MHz. Vielen Dank für Eure Unterstützung!

Zwei weibliche Kleinabendsegler konnten in der Nacht zum 03.09.2016 besendert werden. Am 03.09.2016 konnte ein weiteres Kleinabendsegler Weibchen in Grillenberg am Schlossteich besendert werden.

Nlei besendert ges neuFoto: K. Kuhring

150.187 MHz (16 Harz 9)

03.09.2016
Art: Kleinabendsegler
Geschlecht: Weibchen, Jungtier
Gewicht: 14,9 g
Ort der Besenderung: Biosphärenreservat „Karstlandschaft Südharz“, Kunstteich Wettelrode
Uhrzeit: 00:40 Uhr

150.199 MHz (16 Harz 10)

03.09.2016
Art: Kleinabendsegler
Geschlecht: Weibchen, adult
Gewicht: 13,1 g
Ort der Besenderung: Biosphärenreservat „Karstlandschaft Südharz“, Kunstteich Wettelrode
Uhrzeit: 01:20 Uhr

150.172 MHz (16 Harz 8)

03.09.2016
Art: Kleinabendsegler
Geschlecht: Weibchen, adult
Gewicht: 14,2 g
Ort der Besenderung: Biosphärenreservat „Karstlandschaft Südharz“, Grillenberg Schlossteich
Uhrzeit: 23:40 Uhr

 

Hier der mögliche Zugverlauf der Kleinabendsegler:Nlei Wettelrode

Weiter Informationen folgen…

Vielen Dank für Eure Unterstützung!

● Ergebnisse – Fledermauszug-Fern-Funktelemetrie – Prettin/Elbe

Bild Team Prettin_gesFledermauszug-Fern-Funktelemetrie-Team „Prettin/Elbe“       Foto: B.Ohlendorf

NEWS:
Der Fledermausfang am 30.08.2016 war erfolgreich, jedoch weisen die Rauhautfledermäuse ein zu geringes Körpergewicht auf. Langanhaltende Trockenheit führte zu frühzeitiger Blattfärbung und Blattabwurf. Es besteht akuter Insektenmangel für Rauhautfledermäuse. Aufgrund dessen werden jetzt in Prettin/Elbe keine Rauhautfledermäuse besendert. Es werden neue Fang- und Besenderungsplätze an der Elbe definiert und zeitnah bekanntgegeben.

● Fledermauszug Mitte August 2016 in Deutschland

Seit einigen Tagen ziehen mit großer Intensität die Rauhautfledermäuse, Abendsegler und Kleinabendsegler. Der Zug wird von der Witterung bestimmt. Bei Starkregen und stürmischen Winden kommt es zu Zugpausen. Hierdurch entstehen während des Zuges Peaks, die regional recht unterschiedlich ausfallen können.

Die Vogelwarte in Pape (Lettland) meldete erhöhtes Fledermaus-Zuggeschehen während den letzten zwei Nächten.

Die relativ warmen Nächte in den letzten Tagen in Mittel- und Norddeutschland ermöglichten gute Flugbedingungen für Fledermäuse. Die erste „Zugwelle“ erreichte bereits das Ruhrgebiet. Aktuelle Angaben zum Zuggeschehen aus Südwestdeutschland fehlen bislang.

Über Sachsen-Anhalt erfolgte in der Nacht vom 21. zum 22.08.2016 ein Massenfledermauszug in großer Höhe. Nur wenige Tiere haben zur Nahrungsaufnahme z. B. am Süßen See gejagt. Gefangene Tiere bei Seeburg/Süßer See und Neugattersleben/Bode wiesen sehr gute Gewichte auf. Bei guter Flugkondition sind die Tiere nicht darauf angewiesen, zu rasten und zu jagen. Der Kontakt zu ortsansässigen territorialen Männchen wird jedoch durch die Paarungsbereitschaft der Weibchen hergestellt. Insbesondere in den Morgenstunden, wenn die Suche nach Tagesquartieren beginnt, besteht die beste Möglichkeit, Tiere nachzuweisen bzw. zu fangen.

Mit dem intensiven Zuggeschehen steigt auch die Anzahl getöteter Individuen in Windkraftanlagen. Die gemeldeten Schlagopfer korrespondieren mit dem Zuggeschehen. Bei den Schlagopfern sollte bitte genau geschaut werden, ob die Tiere beringt sind, da auch markierte Individuen unter den Opfern sein können.

Aktuelle Informationen zum Fledermauszug

16 Fledermauszug der Rauhautfledermaus Mitte August 2016 in Deutschland

Hinweise zur Allgemeinzuteilung von Frequenzen zur Radiomarkierung von Tieren

Rilevamento radio-telemetrico di pipistrelli col’aiuto di radioamatori nel periodo compreso tra il 28 agosto e fine settembre 2016

Relèvement radio télémétrique des chauve-souris avec le support par des radioamateurs de 28 août jusqu’à la fin de septembre 2016

Bat radio telemetry with ham radio operators from 28 August through end September 2016

Fledermauszug-Funk-Ferntelemetrie mit Funkamateuren ab 28. August bis September 2016

Rückblick: Pilotprojekt mit den deutschen Funkamateuren zur Fern-Funk-Telemetrie 2015

16_Projekt Monitoring Direktnachweise 2015_16

16 Rauhautfledermauszug im April eingeschlafen

16_Bericht Pnat-Camp Oberfranken

16_1. Rauhaut-Camp NRW

16_Projekt Rumaenien-Spende_neu

16 Hinweise für Funkamateure im Projekt Fledermauszug Deutschland

16 Aufbau eines Netzwerkes der Fledermauserfasser im Monitoring Fledermauszug Deutschland

16 Phänogramm der Rauhautfledermaus

Kurzfassung – Projekt Fledermauszug Deutschland 2015 – Erste Ergebnisse

Badisches Tageblatt – Rekordverdächtiger Flug nach Niederbühl

Aufruf des Bundesverbandes für Fledermauskunde Deutschland e.V. (BVF) – Migrationsprojekte

Telemetrie von Rauhautfledermäusen aus dem Nationalpark Unteres Odertal